LinkedIn ist für B2B-Unternehmen ein Social Media-Muss. Sind Sie davon genauso überzeugt wie von Ihren Inhalten, aber mangelt es noch an Shares und Likes? Lesen Sie, wie Sie mit LinkedIn Videos Engagement steigern.

Photo by YIFEI CHEN on Unsplash

Vor dem Posten

Ziemlich genau vor einem Jahr hat LinkedIn den Upload von nativen – also nicht über externe Links zu einer Videoplattform – Videos für alle Nutzer des 546 Mio. Mitglieder starken Business-Netzwerkes zur Verfügung gestellt. Im deutschsprachigen Raum (DACH-Region) kommt LinkedIn mittlerweile auf 11 Mio. Nutzer. Die Weiterentwicklung war also ein notwendiger Schritt, um auf LinkedIn Videos besser hervorzuheben.

Im Frühjahr 2018 folgten Native Video Ads. Damit greift LinkedIn den aktuellen Video-Trend auf, der bei Instagram und Snapchat schon längst boomt – und treibt ihn im Businessbereich entscheidend vorwärts. Wenn Sie sich für Native Video Ads interessieren, finden Sie hier eine knackige Anleitung.

Wichtig und wunderbar gleich mit integriert, ist eine Auswertung der Resonanz eines Videos. Direkt unter dem geposteten Video finden sich die Tätigkeitsfelder und Regionen der Personen, die mindestens 3 Sek. bei Ihrem Video geblieben sind. Damit schlägt LinkedIn wiederholt in die Erfolgskerbe: hyperzielgruppenspezifisch. Mehr zu Data Driven Videomarketing lesen Sie in unserem Artikel: “Erfolgreiche Videos mit Data Driven Videomarketing.”

Direkte Auswertung, direkt an der Zielgruppe – was will man als Marketer mehr? Vor allem, weil sich viele “richtige, bzw wichtige Personen dort aufhalten, sollte LinkedIn in keiner Strategie unbeachtet bleiben:

Bausteinkasten Native Video auf LinkedIn

⚙️ Vorweg einige Grunddaten für die Planung Ihres Video-Contents. Funktion und Zielgruppe sind identifiziert? Damit ist der erste Schritt getan.

  • Denken Sie Ihren Content in Videos mit einer Dauer von 2 bis 3 Minuten
  • Entscheidend sind die ersten 6 Sekunden, in denen Sie einen Zuschauer binden
  • max. Upload: 5GB. Das entspricht ungefähr einem 10-minütigem Video ?
  • Hoch- oder Querformat? Während eines Videos auf keinen Fall wechseln, sondern dabei bleiben.

?Dafür können Sie ein Native Video auf LinkedIn beispielsweise nutzen:

Am besten ist es, wenn LinkedIn Videos einen Teil Ihrer Videomarketing Strategie sind.

LinkedIn Tipps

Ein elementarer Baustein sind Untertitel. Sie kennen die Autoplay-Funktion im Feed? Der Ton ist dabei meist deaktiviert (zum Glück), also unbedingt untertiteln! In diesem Zuge lohnt sich die Überlegung, um wie viele Personen sich Ihre Reichweite vergrößert, wenn Sie ihre Botschaft auch auf englisch untertiteln.

Abschließend seien die Filter genannt, womit nicht ein fancy Sepia-Look gemeint ist, sondern eine kleine Auswahl an Emojis und ungemein seriöse Texteinblendungen. Trotzdem – so kann mit wenigen Mitteln die Videobotschaft aufgepeppt werden. Und das nicht mit grellbunten Herzen, sondern euphorisch dreinblickenden “First-Day-at-work”-Smileys – Business-Style eben.

Wie kann ich mit LinkedIn Videos das Engagement steigern?

Jetzt haben Sie die Basics. Aber beim Post allein sollte es nicht bleiben. Wenn Sie einen Sharing Trigger umgesetzt oder einen wirkungsvollen Call-To-Action integriert haben, sind die wichtigsten Elemente gesetzt. Aus welchen Sharing Trigger Sie wählen können, lesen Sie hier.

Ein Call-To-Action kann ein Download, eine Anmeldung für ein Webinar oder ein Newsletter oder eine Abstimmung sein. Für LinkedIn gilt einmal mehr der Grundsatz: nicht zu werblich. Achten Sie darauf, dass der CTA eng mit dem direkten Nutzen für Ihre Zielgruppe verbunden ist. An gutem Content kommen Sie also nicht vorbei. ⛔️Ein “Jetzt Kaufen”-Button ist ein absolutes No Go. Über die verschiedenen CTAs und ihre Wirkung lesen Sie hier.

Eine schöne Form der Interaktion sind Kommentare. Mit Likes und Beantworten der Kommentare wird dem Algorithmus von LinkedIn vermittelt, dass Ihr Video von Relevanz für die LinkedIn-Gemeinschaft ist. Wie kommen Sie aber selbst zu Kommentaren?

Eine Möglichkeit ist es, im Video dazu anzuregen, in einem Kommentar zu schreiben. Die Zeichenbegrenzung dafür liegt bei 1750 Zeichen. Da ist auch besonders gut Platz für getaggte Personen. D.h. für LinkedIn-Mitglieder, auf die Sie in Ihrem Kommentar verweisen. Spätestens dann wird es deutlich: Nur etwas schreiben, wenn es auch etwas beizutragen gibt. Sonst kann es peinlich werden ?

Also: Einigen Sie sich auf einen Stil, mit dem Sie sich präsentieren wollen und machen Sie sich Ihre Botschaft klar. Was springt für den Viewer heraus? Falls Sie das erste Mal vor der Kamera sind, üben Sie. Und dann: kann es losgehen ?